Wir über uns

Das Kunsthaus WormsIm Rahmen eines Konversionsprojektes der Prinz-Carl Anlage startete das KUNSTHAUS 2002 mit dem Ziel, das Kulturleben in Worms zu bereichern. Es wurden Räumlichkeiten für Ateliers eingerichtet und interessierte Künstler konnten sich in die Räume einmieten.

Seither sind über zwölf Jahre vergangen. Die Hausgemeinschaft ist gewachsen und beherbergt Künstler unterschiedlicher Richtungen. Für die Organisation des Hauses und seiner Veranstaltungen ist derzeit ein Team bestehend aus Claudia Manstein, Horst Rettig und Uli Spiro zuständig, welche sich mit den KUNSTHAUS-Künstlern abstimmen. Sprecherin der Kunsthausgemeinschaft ist Claudia Manstein.

Ausstellung atelierblau 8. Kunst und Schmuck 2013Als KULTURORT hat sich das KUNSTHAUS gut etablieren können. Schon am Anfang seines Bestehens fanden große Ausstellungen mit namhaften und überregional bedeutenden Künstlern statt. Das KUNSTHAUS beteiligt sich regelmäßig an kulturellen Veranstaltungen der Stadt, wie beispielsweise an der Kulturnacht. Auch im Kontext der Nibelungenfestspiele hat sich die Künstlergemeinschaft engagiert.

Im Haus finden Gemeinschafts- und Einzelausstellungen von Mitgliedern unserer Gemeinschaft statt. Gastkünstler beteiligen sich an Ausstellungen oder stellen einzeln aus. Auch an unseren KUNSTHAUS-Veranstaltungen waren Künstler von außen, Musiker oder Kabarettisten beteiligt.

Selbstverständlich stellen die Kunsthauskünstler zudem außerhalb des HAUSES aus. Dabei haben einige von uns eine rege Ausstellungstätigkeit nicht nur in Worms und Umgebung, sondern über die Landesgrenzen hinaus.

Kusthaus als Ort der BildungEs wurde mit dem KUNSTHAUS auch ein BILDUNGSORT geschaffen. Künstler unserer Gemeinschaft geben kunstinteressierten Menschen Unterricht. Anita Reinhard, Renate Huthoff, Anna Bludau-Hary, Uli Spiro, Horst Rettig, die BSW-Fotogruppe Worms und die Malschule von Esther Wallhäuser sind hier tätig. Musikunterricht findet in der Musikschule 4akkorde statt.

Im sog. „Kurs-Hopping“, können Kinder und Jugendliche in den Ferien auf unbeschwerte Weise ihren Zugang zur Kunst erfahren.

Künstler des KUNSTHAUSES beteiligten sich stetig an dem langjährigen Projekt zur Förderung von Kindern und Jugendlichen der Stadt Worms „MoKKA“. An ihre Stelle ist nun ab 2014 die “Jugendkunstakademie Worms“ unter Förderung der Stadt und des Landes getreten, welche auch im KUNSTHAUS stattfindet.

Jugendprojekte, wie beispielsweise das Nordendprojekt „ChART“ geben Jugendlichen mit Migrationshintergrund den Raum Kunst zu gestalten. Die jungen Menschen erlangten hier die Erfahrung, eine große Ausstellungsvorbereitung aus eigener Kraft, mit Begeisterung und mit Übernahme von Verantwortung durchzuhalten. Dies sind Erlebnisse, welche Jugendliche stärken, und ihnen helfen, im Erwachsenenleben bzw. in Ausbildung und Beruf besser zu bestehen.

Auch Groß-Unternehmen nutzen das Knowhow und die Räumlichkeiten des KUNSTHAUSES für die Weiterbildung ihrer Führungskräfte.

Kunsthaus Ort der BegegnungDas KUNSTHAUS ist ein ORT DER BEGEGNUNG. Über die Jahre sind immer mehr Menschen aus Worms und seiner Umgebung mit unserem Haus verbunden. Die stetig stattfindenden Veranstaltungen, Ausstellungen, Unterrichte und Kurse und auch die Verknüpfung von Projekten mit den unterschiedlichen Lebensbereichen der Menschen und des Stadtlebens bringen diese zusammen. So besteht eine Zusammenarbeit von Künstlern des KUNSTHAUSES unter Anderem mit Museen, regionalen Betrieben oder Sozialträgern. Unternehmen sponsern Projekte oder kommen zu Weiterbildungsveranstaltungen ins Haus.

Kunsthaus als Ort gelebter Inklusion | atelierblau, Daniel SchoaUnd nun ist das KUNSTHAUS 2009 zu einem ORT GELEBTER INKLUSION geworden. Das atelierblau der Lebenshilfe wurde gegründet. Gemeinsame Ausstellungen und Veranstaltungen, der gegenseitige künstlerische Austausch und freundschaftliche Verbindungen zwischen den Künstlern des atelierblau und Künstlern in anderen Ateliers des Hauses werden gelebt und geschätzt.

Kunsthaus Ort der Freiheit in der Kunst, Köpfe Horst RettigDas KUNSTHAUS ist ein Offenes Haus und ein ORT DER FREIHEIT IN DER KUNST Wir arbeiten Kunst schaffend unter einem Dach. Spannend und damit lebendig ist es darum, dass es uns in diesem KUNSTHAUS gelingt, unterschiedliche Sichtweisen zu verbinden, nebeneinander stehen und wirken zu lassen.

Ein Zitat von Ludwig van Beethoven meint zu diesem Thema:
"Allein Freiheit, weitergehen, ist in der Kunstwelt wie in der ganzen großen Schöpfung Zweck"

Google+